Kontakt

Caprez Bestattungen AG
Arcas 13
7000 Chur

mail@caprez-bestattungen.ch

Tel +41 81 252 45 59
Fax +41 81 253 38 42

Wir sind 24 h / 7 Tage für Sie erreichbar.

Traumberuf Bestatter

Herr Naef, wie kamen Sie zu dem aussergewöhnlichen Beruf?
David Naef: Ich habe zuerst Philosophie und Religionswissenschaften studiert und danach eine Lehre als Landwirt gemacht. Dabei kam mir die Idee, alte Eichen zu schützen, indem man die Asche von Verstorbenen darunter begräbt und den Landwirten eine Entschädigung dafür bezahlt. So sah ich in die Bestattung hinein und habe gemerkt, dass der Beruf des Bestatters, so wie ich ihn interpretiere, eine tiefgründige und sinnvolle Aufgabe ist.

Sie werden immer mit dem Tod konfrontiert. Ist das nicht traurig für Sie?
David Naef: Natürlich gibt es Schicksale, die auch mich traurig machen. Ich habe jedoch akzeptiert, dass der Tod Teil des Lebens ist und ich keine Macht über ihn habe. Was aber nachher passiert, wie mit den Verstorbenen und den Angehörigen umgegangen wird, das kann ich beeinflus-sen. Ich fokussiere mich auf das, was ich möglich machen kann.

Was können Sie möglich machen?
Abschied nehmen bedeutet meist auch einen Weg zu gehen. Jeder Mensch geht diesen Weg auf seine eigene Art. Da der Tod zum Teil immer noch ein Tabu ist, haben wir Menschen uns selten im Voraus damit auseinandergesetzt, wie wir Abschied nehmen wollen und was uns in diesem Moment guttut.

Da sehe ich meine Aufgabe als Bestatter; den Angehörigen ihren persönlichen Abschied möglich zu machen. Vielfach sind bei uns die Angehörigen beim Einbetten in den Sarg mit dabei. Manche helfen mit, manche schauen nur zu. Eine Blume in die Hand legen, ein letztes Mal liebevoll über die Wange streicheln, das ist sehr heilend. Einige schreiben Briefe oder geben den Verstorbenen Erinnerungsgegenstände mit. Natürlich weiss jeder, dass dies dem verstorbenen Körper nicht mehr direkt nützt. Aber es geht eben um eine Geste der Liebe. Es geht darum, die eigene Trauer leben zu können. Von diesem Standpunkt aus ist der Beruf des Bestatters durchwegs positiv und für mich sogar ein Traumberuf.

Hat Ihr Traumberuf Bestatter Ihr Leben verändert?
Ja, ich habe durch diesen Beruf den Wert des Momentes schätzen gelernt. Ich sage auch den Menschen in meiner Umgebung mehr, wie sehr ich sie mag, weil ich nie weiss, wann es das letzte Mal sein wird. Mein Leben hat unter dem Strich mehr Lebensqualität bekommen.

Zur Person

David Naef ist Geschäftsführer und Inhaber der Caprez Bestattungen AG. Sein Ziel ist es, eine Bestattungskultur aufzubauen, in der die Angehörigen ihre Trauer leben können. Privat geniesst David Naef die Zeit mit seiner Familie, ein gutes Glas Wein, Musik und ausgedehnte Spaziergänge in der Natur.

Hinterlassen Sie einen Kommentar